Grillhuhn auf Püree

Zutaten für 2 Personen:

1/2 halbes Huhn


Zutaten für das Erdäpfelpüree:

4 große Erdäpfel

1/4 l Milch

1 EL Sauerrahm


Zutaten für das Gemüse:

1/2 EL Kokosfett

3 Karotten

1/2 Bund Jungzwiebeln

1/2 Zucchini

5 große, braune Champignons


Als allererstes muss das halbe Huhn in den Backofen. Davor noch eventuelle Haut- oder Fettüberschüsse entfernen, gut mit Salz und Paprika würzen, und ab damit ins Rohr. Bei 150 Grad mit Oberhitze - dann wird die Haut oben richtig schön knusprig - für eine Stunde in etwa braten lassen.


Jetzt machen wir das Püree. Dazu die Erdäpfel in grobe Stücke zerteilen - dann brauchen sie nicht so lange kochen, bis sie durch sind - und samt Schale in einen Topf zum Kochen bringen. Bei mir sind sie nach 20 Minuten fertig.


In der Zwischenzeit nehme ich wieder meine Wok-Pfanne, gebe etwas Kokosfett hinein, drehe auf die höchste Stufe auf und beginne, die Karotten in Scheiben zu schneiden. Sowie die in der Pfanne anbraten, geht's der Zucchini an dem Kragen. Der Länge nach halbieren und in dickere Scheiben schneiden. Dann noch den Lauch waschen, grob schneiden und ab damit zum anderen Gemüse. Nicht vergessen, immer wieder umzurühren oder zu schwenken, damit nichts anbrennt. Zum Schluss noch die Champignons in dicke Scheiben schneiden und auch mit anbraten. Aber natürlich gilt auch hier: Erlaubt ist, was schmeckt! Wer keine Champignons mag, der lässt sie weg oder nimmt stattdessen Melanzani oder einfach den ganzen Zucchini. ;-)

Wenn die Schwammerl Wasser lassen, ist das Gemüse fertig. Einfach noch mit Salz und Pfeffer würzen, und schon ist man wieder fertig.


Jetzt sollten auch die Erdäpfel gar sein. Ich gieße in etwa 2/3 vom Kochwasser ab, das letzte Drittel bleibt im Topf und wird zum Püree, denn dann braucht man nicht mehr so viel Milch. Viele mögen lieber den gestampften Brei, ich püriere es lieber. Schließlich heißt es auch Kartoffelpüree und nicht Stampf. ;-)

Und tatsächlich lassen wir mittlerweile sogar dafür die Schalen dran. Glaubt mir, das macht überhaupt keinen Unterschied, außer, dass man die gekochten Schalen optisch noch als winzige Stücke erahnen kann. ;-)

Also alles gut pürieren, dann noch etwas Milch hinzugeben - wir essen das Püree gerne etwas flüssiger - und mit etwas Sauerrahm, Salz und Pfeffer abschmecken. Mhhhhhh, lecker.


Angerichtet wird, wenn auch das halbe Huhn fertig ist. Einfach als Grundlage etwas Püree geben, auf eine Seite das Gemüse drüber schaufeln, auf die andere Seite ein paar Stücke vom Huhn legen, eventuell noch mit frischem Chili würzen, ét voila, fertig ist der Gaumenschmaus.




6 Ansichten
 

0664 145 02 45 - 0677 630 978 94

Triester Straße 84/10
2620 Neunkirchen

  • Facebook

©2019 by ANDELA Sportunion.